Schröpfmassage

schroepfDie Schröpfmassage gehört zu den Verfahren der Entgiftung, Ausleitung und Reflexzonentherapie.

Kleine Glasglocken (Schröpfköpfe) werden z. B. bei Rückenbeschwerden auf verhärtete und verkrampfte Muskelpartien gesetzt und mit einer Saugpumpe ein Vakuum erzeugt.

Reaktiv kommt es zu einer verstärkten Durchblutung und besserer Sauerstoffversorgung des Gewebes. Schlackenstoffe aus dem Bindegewebe kommen in Lösung und werden abtransportiert. Sanfte bis kräftige Bewegungen der Saugnäpfe auf der Haut verbessern die Mikrozirkulation im Gewebe und geben reflektorische Reize über die Hautnerven an die entsprechenden Rückenmarksegmente. Neben einer Stimulation innerer Organe (Leber, Niere, Herz) kann so auch das vegetative Nervensystem bei Erschöpfung / Stress stabilisiert werden.